Sonntag, 27. Oktober 2013

Tausendmal gekämmt - Tausendmal ist nichts passiert ....

Mein Hund teilt meinen Schuhtick. Nur dass ich sie lieber anziehe, während er sie zum Fressen gern hat. Darauf kann ich mich einstellen. Deshalb bin ich - seitdem unser inzwischen 9 Monate alte Große Schweizer Sennenhund bei uns eingezogen ist -  mit meinen Schuhen ganz ordentlich geworden und räume sie immer sofort nach dem Ausziehen in meinen Schuhschrank. Zu groß wäre sonst die Gefahr, dass Junghund Schuhen und Stiefeln einen ungewollten "Vintage-Look" verleiht. So gut hat Hund mich schon erzogen!

Aber dass derselbe Hund auch einen Sinn für noch ganz andere schöne Dinge des Lebens hat, darauf war ich noch nicht eingestellt. Mit meiner geliebten Greatlengths Holzhaarbürste speziell für Haarverlängerungen habe ich mir bestimmt schon tausendmal meine Haare gekämmt. Tausendmal habe ich sie danach in das dafür vorgesehen Körbchen im Badezimmer zurückgeräumt. Und tausendmal ist dann nichts weiter passiert. Bis zum letzten Mal.

Da hat Hund sich in meiner Abwesenheit wohl gelangweilt, und sich in Ermangelung von frei herumliegenden Schuhen, Knochen oder anderen Leckereien an das Körbchen mit der Holzbürste erinnert. Ich habe nicht gesehen, was dann passiert ist. Aber das Ergebnis der ausgiebig bearbeiteten und komplett zerkauten Bürste könnt Ihr auf dem Foto unten rechts anschauen.

Great Lengths Haarbürste vom Hund zerkaut
Oben links seht Ihr noch das Foto, das ich von der damals schon alten großen Greatlengths Haarbürste im Vergleich zu meiner neueren kleinen Bürste von Greatlengths gemacht hatte. (Den Testbericht dazu findet Ihr hier: Erfahrungen Great Lengths Haarbürste). Schon da hatte die inzwischen ca 7 Jahre alte Holzhaarbürste heftige Gebrauchsspuren. Aber nun ist der ganz Stil zerkaut und die Bürste wirklich nicht mehr zu gebrauchen. Ich bin deshalb sehr froh, dass ich mit der vor kurzem gekauften ebelin Tiefenrein-Bürste schon eine gute Alternative zur teuren Greatlengths Bürste habe. Und meine kleine Greatlengths Bürste für unterwegs habe ich natürlich auch noch.

Meinen Testbericht zur ebelin Tiefenreinbürste könnt Ihr hier nachlesen:

Testbericht ebelin Tiefenrein-Bürste und Vergleich zur GreatLengths Haarbürste

Die Bilder meines genießerisch auf der Bürste kauenden Hundes sind übrigens erst im Nachhinein entstanden. Hund hat nämlich neugierig zugeschaut, als ich die komplett zerkaute Bürste fotografiert habe. Und er schien nicht im geringsten ein schlechtes Gewissen zu haben, sondern hat geduldig gewartet bis ich mit dem Fotografieren fertig war. Und dann hat er sich "seine" Bürste wieder ins Körbchen geholt.

Erzieherisch richtiger wäre natürlich gewesen, ihn sofort auszuschimpfen und energisch die Bürste wegzunehmen. Aber da die Bürste ja sowieso schon hinüber war konnte ich einach nicht widerstehen und musste noch schnell ein paar Fotos machen. Anschließend habe ich ihm natürlich die Bürste gleich weggenommen und noch ein wenig geschimpft.

Habt Ihr auch schon mal Erfahrungen damit gemacht, dass Haustiere ein geliebtes Beauty-Teil zerstört haben? Und wie habt Ihr da reagiert?

Kommentare:

  1. Mein Kater, der Schminke wahnsinnig liebt, meinte mal er müsste sein Schnäuzchen etwas zu tief in meinen losen Puder stecken. Und wie hätte es anders kommen sollen, der Herr musste niesen und der Puder war hinüber, bzw. überall und nirgendwo oder nass und verklummt im Döschen. Fand´s aber eher lustig und süß und konnte ihm nicht all zu böse sein :) Losen Puder hatte ich seitdem nie wieder :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, das habe ich mir gerade bildlich vorgestellt. Und kann auch nachempfinden, dass Du ihm nicht allzu böse sein konntest ;-)

      Löschen
  2. Haha, oh man, mein Hund zerkaut zum Glück "nur" Stofftiere :-D Man muss es den Süßen nachsehen :-D.

    AntwortenLöschen
  3. Ach dein Hund sieht wirklich süß aus, da kann man ihm ja gar nicht böse sein :D

    Hier geht's zu meinem Blog – Folgst du mir, folge ich dir

    AntwortenLöschen
  4. Haha dein Hundi ist echt putzig.. schade um die Bürste, aber man verzeiht den lieben Haustieren so einiges;). Meine Hündin hat noch nie etwas meiner Sachen zerstört, dafür zerbeißt sie regelmässig ihre süßen Stofftiere und beißt auch noch ganz genüsslich die Köpfe vor mir ab...unmöglich lol Dieser Blog ist auch supertoll, der wird natürlich nun auch verfolgt;)
    Drück
    Isa

    AntwortenLöschen
  5. Uii, süßer Post :D
    Als mein kleiner Kater noch relativ jung und neu bei uns war, hat er sich liebend gern den Beaztyblender vorgenommen... -.-

    AntwortenLöschen
  6. Der Hund ist sooo süß :)
    Wir machen gerade eine Bogvorstellund und würden uns freuen wenn du vorbeischaust :)

    AntwortenLöschen