Mittwoch, 11. September 2013

Mein Vergleich zum original Moroccanoil Light und dem Balea After Sun Haaröl

Wie in einem meiner letzten Posts zum Balea After Sun Haaröl versprochen, wollte ich hier auf dem Blog noch von meinem Erfahrungen damit im Vergleich zum original Moroccanoil Haaröl berichten.

Das Balea After Sun Haaröl hatte ich ja in meinem Urlaub getestet und hier schon ein Preview und hier ein Review dazu eingestellt. Ingesamt war ich sehr positiv überrascht von diesem Haaröl und finde das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Preis von nur ca 2,45 Euro für 75 ml Inhalt sehr gut.

Das Morocccanoil Haaröl ist mit einem Preis von ca 40 Euro für 100 ml deutlich teurer als das Balea After Sun Haaröl. Wenn man nicht so viel dafür ausgeben möchte, kann man auch erstmal eine kleinere Packungsgröße mit einem Inhalt von 25 ml kaufen. Dann kostet das Moroccanoil Haaröl nur noch ca 13,50 Euro. Ich besitze von dem Moroccanoil Haaröl allerdings nur eine Gratisprobe mit einem Inhalt von 10 ml, die ich auf der Hair & Beauty Messe in Frankfurt bekommen hatte. Es handelt sich dabei um das Morocccanoil Light speziell für feines oder hell-coloriertes Haar.

Balea After Sun Haaröl und Morocconoil Light
Balea After Sun Haaröl und Moroccanoil Light im Vergleich - Größenverhältnisse entsprechen nicht der Realität

Nach Aussagen des Herstellers soll das Morrocanoil Haaröl stumpfem, kraftlosem Haar Glanz und Struktur geben, jedes Haar formbar und frisierfähig machen und die Trockenzeit der Haare umd 40 % reduzieren. Das Balea After Sun Haaröl ist nach Aussage des Herstellers mit seine ultraleichten, nicht fettenden Pflegeformel für die tägliche Pflege und speziell für sonnenstrapaziertes Haar geeignet.

Sowohl das Moroccanoil Haaröl wie auch das Haaröl von Balea enthalten Silikonöle und einige andere nicht uneingeschränkt empfehlenswerte Inhaltsstoffe. Die ausführliche Codecheck Analyse der Inhaltsstoffe beider Produkte könnt Ihr hier nachlesen:

Codecheck Analyse Balea After Sun Haaröl

Codecheck Analyse Moroccanoil Light Haaröl

Ich habe beide Produkte bisher nur in fast trockenem Haar verwendet, deshalb kann ich nichts dazu sagen, ob sich die Trockenzeit der Haare dadurch wirklich so verkürzt wie von Moroccanoil versprochen. Aber bei beiden Produkten empfinde ich eine gute und schnelle Aufnahme des Haaröls durch meine Haare. Und meine doch recht trockenen Spitzen (trage ja eine Haarverlängerung von Greatlengths, den Erfahrungsbericht dazu findet Ihr hier: Erfahrungsbericht Haarverlängerung) fühlen sich nach dem Auftragen tatsächlich schön geschmeidig an und wirken nicht mehr ganz so stumpf. Das Balea Haaröl duftet leicht nach Kokos, während das Moroccanoil etwas würziger eben nach Morocconoil riecht. Aber sonst nehme ich beim Auftragen der beiden Haaröle auf die Haare kaum einen Unterschied war.

Um eventuelle Unterschiede doch bemerken zu können, habe ich dann von beiden Produkten jeweils einen Tropfen auf die Haut meines Handrückens gegeben. Auf den ersten Blick sehen beide Haaröle dort nach dem Auftragen auch fast gleich aus und fühlen sich sehr ähnlich an. Einen minimalen Unterschied kann ich dann aber beim Verteilen auf der Haut doch feststellen. Das teurere Moroccanoil läßt sich leichter verteilen, fühlt sich etwas feiner an und zieht auch etwas besser ein. Deshalb könnte ich schon vermuten, dass es einen qualitativen Unterschied zwischen beiden Produkten gibt. Eventuell könnte der gefühlte Unterschied aber auch damit zu tun habe, dass ich die Light-Variante von dem Moroccanoil getestet habe. Den Unterschied beim Einmassieren in die Haare nehme ich auf jeden Fall wirklich nur sehr gering war. Und ob der eventuelle Qualitätsunterschied diese hohe Preisdifferenz rechtfertigt, muss jeder selber für sich entscheiden.

Über eines sollte man sich bei der Verwendung beider Produkte jedoch klar sein: Silikone pflegen die Haare nicht wirklich. Sie legen nur einen Film um die Haare, der die Haare geschmeidiger macht und gesünder und glänzender aussehen läßt. Dieser Film kann aber auch verhindern, dass andere Pflegestoffe zum Haar durchdringen. Deshalb würde ich solche Produkte mit Silikonen niemals in die gesamte Haarlänge geben sondern nur die Haarspitzen damit behandeln.

Mehr zum Thema Silikone, z.B. welche Arten von Silkonen es gibt und worauf man dabei achten sollte, findet Ihr auch in diesem Artikel:

Shampoos mit oder ohne Silikone

Und hier findet Ihr eine Liste mit silikonfreien Shampoos

Liste silikonfreie Shampoos

Was nutzt Ihr zur Pflege Eurer trockenen Haarspitzen? Und habt Ihr schon Erfahrungen mit Haarölen gemacht?

Kommentare:

  1. sehr informativer bericht! überlege schon länger das moroccanoli zu testen, aber nun kann ich das von balea auch holen, hört sich super an! lg, m.
    http://lifeandcinnamon.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Es freut mich, dass Dir der Bericht gefällt. Das Balea Haaröl ist leider ein Saison-Produkt und wird jetzt zum Herbst aus dem Sortiment genommen. Ich hoffe aber sehr, dass es im nächsten Jahr wieder kommt.

      Liebe Grüße
      Flausenfee

      Löschen
  2. ich liebe das Moroccanoil, aber es ist einfach zu teuer :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Preis ist wirklich nicht so ganz ohne. Ich schwanke immer noch, ob ich wirklich bereit wäre, soviel Geld dafür zu bezahlen.

      Löschen
  3. Hat Balea wirklich Silikone drin? Ich dachte immer die haben nur Silikonfreie Produkte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Codecheck sind in dem Balea Haaröl Cyclopentasiloxane - also Silikonöle - enthalten. Ich habe in dem Post auch den Link zu den Codecheck-Analysen der beiden Produkte eingestellt, kannst ja mal schauen. Danach stellt sich keiner der beiden deutlich besser dar.

      Löschen