Sonntag, 23. Juni 2013

Tragebilder und Review Colossal Colorshock Mascara von Maybelline Jade

Nachdem mich meine farbige Chanel Mascara Aqua Blue aus der L'ete Papillon de Chanel Sommerkollektion ja so fasziniert hat, habe ich immer mal wieder geschaut, was es denn in Parfümerien, in Drogerien und in Online-Shops sonst noch so an farbiger Mascara gibt. Vor kurzem entdeckte ich dann bei dm einen Aufsteller von Maybelline Jade, der meine Aufmerksamkeit erregte. 

Dort gab es als limitiertes Angebot drei farbige Mascaras von Maybelline Jade zur Auswahl, die jeweils zusammen mit einer schwarzen Mascara für einen Sonderpreis von knapp 10 Euro verkauft wurden. Wenn ich das Angebot richtig verstanden habe, hätte der Preis für die farbige Mascara alleine schon 10 Euro betragen - und die schwarze Mascara gab es als kostenlose Zugabe dazu.

Die drei angebotenen Mascra-Farben waren electric teal (ein Mint-Türkis-Ton), electric purple (Flieder-Lila) und electric blue (ein leuchtender Blauton). Der Name der Mascara "Colossal Volum' Express Colorshock Mascara" weckte in mir die Erwartung auf kräftige Schockfarben, und am liebsten hätte ich gleich alle drei mit nachhause genommen.

Ich blieb dann aber einigermassen vernünftig. Denn electric teal erinnerte mich in der Farbe ein wenig an die Farbe Aqua Blue von Chanel, die ich schon habe, und blaue Mascaras sind ja inzwischen nicht mehr ganz so ungewöhnlich. Deshalb habe ich mir erst mal nur electric purple gekauft. Und heute möchte ich Euch nun meine Bilder und Swatches zeigen und von meiner Meinung zu dieser Mascara berichten.

 Maybelline Jade Colossal Volum' Express Colorshock Mascara electric purple mit Swatches und Tragebild
Review: Obwohl ich ja ein absoluter Fan der schwarzen Maybelline Jade Rocket Volum' Express Mascara bin, kann mich die farbige "Schwester-Mascara" Colossal Volum' Express Colorshock Mascara nicht so ganz überzeugen.

Die Mascara läßt sich zwar einfach auftragen, verklebt die Wimpern nicht und lässt sie schön definiert aussehen. Aber einen Volumen-Effekt kann ich hier - anders als bei der Rocket Volum' Express Mascara - nicht feststellen. Etwas enttäuschend empfinde ich auch die doch recht schwache Farbabgabe, die - anders als die Swatches auf dem Unterarm mich hatten hoffen lassen - auf den Wimpern kaum zu erkennen ist.

Erst hatte ich übrigens versucht, die Colorshock Mascara bei schon schwarz getuschten Wimpern nur auf die Spitzen aufzutupfen. Dabei wurde das Lila-Flieder aber optisch komplett von der schwarzen Mascara verschluckt. Deshalb habe ich noch einen zweiten Versuch gemacht, und die oberen Wimpern komplett mit der lilafarbenen Mascara getuscht, ohne vorher eine schwarze Mascara aufzutragen. Nur auf die unteren Wimpern habe ich ganz fein schwarze Mascara aufgetragen. Das Ergebnis seht Ihr noch mal besser hier auf diesem vergrößerten Tragebild:

Tragebild Maybelline Jade  Colossal Volum' Express Colorshock Mascara electric purple

Mein Fazit: Auch bei komplett mit der lilafarbenen Mascara getuschten Wimpern fällt der Farbton für mich kaum auf, und die Wimpern wirken sehr dünn ohne Volumen. Je nach Lichteinfall kann es einen ganz netten mehr oder weniger sichtbaren farbigen Effekt geben, aber der Bezeichnung "Colorshock" wird diese Mascara aus meiner Sicht nicht gerecht. Im Vergleich dazu habe ich die farbige Chanel Mascara von der Farbabgabe her als viel intensiver und volumengebender empfunden..

Mein Review und meine Tragebilder zur farbigen Chanel Mascara Aqua Blue findet Ihr hier:

Mittwoch, 12. Juni 2013

So war es auf der Hair & Beauty Messe 2013 in Frankfurt

Nachdem ich auf meinem infarbe-Blog ja schon über meinen Besuch beim BeautyBloggerCafé in Berlin am letzten Samstag berichtet habe, kommen heute - wie versprochen - noch der Bericht und die Bilder zu meinem anschließenden Besuch der Hair & Beauty 2013 in Frankfurt:

Das Beauty-Blogger-Café musste ich am Samstag leider schon kurz vor 16 Uhr verlassen, um pünktlich meinen Zug um 16.30 Uhr nach Frankfurt bekommen zu können. Eigentlich hatte ich gedacht, ich könnte nach dem langen Tag auf der Zugfahrt etwas vor mich hindösen. Aber ich hatte so nette Zugnachbarn, mit denen ich bis Frankfurt interessante Gespräche führte, dass ich dazu gar nicht kam.

Dementsprechend war ich schon etwas erschöpft, als ich gegen 21 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof ankam. Die Müdigkeit verflog aber sofort, als mich Brina von Schminkschnubbel so nett in Empfang nahm. Wir hatten für so viele Stunden Gesprächsstoff, so dass meine Nacht dann doch recht kurz wurde. Trotzdem fühlte ich mich am nächsten Tag überhaupt nicht müde und wachte schon auf, bevor der Wecker klingelte.

Als Brina und ich uns dann auf den Weg zur Messe machten, kamen wir leider in ein fürchterliches Unwetter, und ich war - trotz Regenschirm - bis zu meinen sommerlichen Stoff-Wedges innerhalb kürzester Zeit komplett durchnässt. Zum Glück hatte ich in meinem Koffer noch ein ungetragenes Outfit dabei, so dass ich auf der Messe angekommen erstmal auf die Damentoilette verschwand und mich umzog. Selten habe ich mich einfach so über trockene Schuhe und trockene Kleidung gefreut :-)

Dann haben Brina und ich uns allerdings erstmal über die Abzocke bei der Abgabe unserer Garderobe geärgert. Ich mußte nicht nur für meine Jacke und meinen Koffer separat bezahlen - nein, auch von Brina wollte die Garderobendame die dreifache Gebühr haben. Einmal für ihre Jacke und zweimal für die beiden Regenschirme! Das fanden wir doch sehr dreist. Und deshalb mußten die Schirme dann doch mit auf die Messe und haben sich beide in Brinas Trolley gequetscht.

Aber dann war es endlich soweit, und wir konnten uns ausgiebig auf der Hair & Beauty umsehen. Hier folgt nun erst einmal eine Bilderflut mit ein paar Bildern, die hoffentlich einen kleinen Eindruck der Messe geben können:



Brina und ich konnten auf der Messe sehr viele verschiedene und interessante Eindrücke gewinnen. Allerdings fanden die Aussteller in diesem Jahr - anders als im Vorjahr - alle in einer einzigen Halle Platz, und es war im Großen und Ganzen doch recht überschaubar. Der Schwerpunkt der hair & beauty lag eindeutig auf dem Thema Haare und Haarverlängerungen, während das Angebot zum Bereich Beauty und Kosmetik noch viel kleiner war, als es in 2012 gewesen sein soll.

Mich persönlich haben vor allem die Eindrücke von vielen verschiedenen Menschen, die Vorführungen und die verrückten Frisuren und Stylings gefallen. Und auch wenn das Thema Haarkreide nicht neu ist, fand ich die farbigen Effekte, die damit möglich sind, sehr interessant. Auch der Moroccanoil-Stand übte eine große Anziehungskraft auf mich aus. Dort kaufte ich allerdings nichts, bekam aber eine Tasche  mit zwei Proben von Moroccanoil-Produkten und freue mich schon auf das Austesten.

Ein absolutes Highlight war für mich der Kosmetikstand von dem bekannten Visagisten Beni Durrer, der persönlich anwesend war und seine Produkte und sein neues Buch vorstellte. Leider konnte man - von dem Buch mal abgesehen - an dem Stand keine seiner Kosmetik Produkte kaufen.

Stattdessen kaufte ich mir am Stand von Star Gazer eine weiße Mascara, auf die ich mal sehr gespannt bin. Seit ich diesen Look mit der türkisfarbenen Chanel Mascara ausprobiert habe, bin ich ja mit farbiger Mascara experimentierfreudig geworden. Und die weiße Star Gazer Mascara möchte ich sowohl als Base für farbige Mascara wie auch solo oder in Kombi mit anderer Mascara testen.

Ansonsten habe ich auf der Hair & Beauty noch einen "Vernunftkauf" getätigt und mir einen neuen Schminkspiegel mit 7facher Vergrößerung zugelegt. Und an einem der Schmuckstände konnte ich auch nicht einfach tatenlos vorbeigehen und habe mir insgesamt vier farbenfrohe Ketten gekauft. Als kostenlose Goodies gab es noch ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift "Handschuhträgerin", eine grosse Packung Einweg-Handschuhe und eine süße Stofftasche von Wella im Retrolook.

Obwohl das Angebot auf der Messe irgendwie recht überschaubar wirkte, verging die Zeit bis 16 Uhr dann doch recht schnell. Und ich mußte mich schon wieder von Brina verabschieden um mich auf den Weg zum Flughafen zu machen. Aufgrund der Unwetter des Tages gab es dort noch einige Verspätungen, so dass ich erst gegen 21 Uhr zuhause war. Und dann war ich wirklich müde, erschöpft und kaputt - und trotzdem total froh, dass ich so ein schönes und interessantes Wochenende verbringen konnte.

Hier könnt Ihr übrigens meinen Bericht zum BeautyBloggerCafe in Berlin nachlesen, das ich am Tag vor der Hair & Beauty Messe besucht hatte:

Mein Besuch beim BeautyBloggerCafé in Berlin